Allgemein

EMPANADAS UND PSYCHOTHERAPIE

EMPANADAS UND PSYCHOTHERAPIE

  Erst dachte ich, ich hätte mich verhört. Was nicht groß verwunderlich wäre, immerhin kommt mein Spanisch nicht nur den Argentiniern spanisch vor. Aber mittlerweile dämmert mir: In Buenos Aires rennt offenbar wirklich jeder zum Psychotherapeuten. „Ich muss los, ich habe gleich Analyse,“ höre ich einmal pro Tag, wenn nicht öfter. Im Supermarkt. Von Passanten…

WARUM HAWAII?

WARUM HAWAII?

Warum Hawaii? Was hat dich hierher gebracht ? Diese Frage wird jedem hier gestellt, egal ob man Tourist oder Zugewanderter ist. Nicht etwa, weil alle so neugierig wären. Aber der Aloha-State ist nun Mal verdammt weit weg vom Schuss. Klein wie ein Fliegenschiss, auf der Landkarte kaum erkennbar, und ein wenig verloren treiben die acht…

KAUAI. ODER: HALTET ENDLICH DEN SCHNABEL!

KAUAI. ODER: HALTET ENDLICH DEN SCHNABEL!

Heute habe ich mit meiner Mutter telefoniert. „Auf deinem Blog entdecke ich seit Wochen nichts Neues“, hat sie irritiert gemeint. „Hast du wirklich seit San Francisco nichts mehr gepostet oder checke ich das mit dem Internet mal wieder nicht?“. Dazu muss man wissen: Meine Mutter steht ein wenig auf Kriegsfuß mit der digitalen Welt. Der…

WAS MACHST DU EIGENTLICH DIE GANZE ZEIT?!

WAS MACHST DU EIGENTLICH DIE GANZE ZEIT?!

„Sag mal, was machst du eigentlich den ganzen Tag?“,  hat mich neulich eine Freundin via Skype gefragt. „Nun ja, ich laufe viel herum, lasse mich treiben.“ Unzufriedenes Grummeln am anderen Ende. „Aber so groß ist San Francisco jetzt auch wieder nicht. Die Stadt hat mit 800.000 Einwohnern weniger als Wien, habe ich gelesen.“ „Ja, aber…

MINUS 25 JAHRE IN ZWEI STUNDEN

MINUS 25 JAHRE IN ZWEI STUNDEN

In der Schule gab es drei Lehrfächer, die mein Hirn sofort außer Gefecht gesetzt haben: Mathematik, Physik und Chemie. Keine Ahnung, was es damit auf sich hat, aber Zahlen lösen bei mir ein geistiges Vakuum aus. Ich sehe sie zwar, aber ich kann sie nicht verstehen. Kommen dann auch noch abstrakte Begriffe hinzu, also Dinge,…

RUF! MICH! AN!

RUF! MICH! AN!

Die wichtigste Erfahrung beim Reisen bisher: Man kann sich etwas vornehmen. Aber es kommt immer anders. Und im Idealfall ist „das andere“ besser als das, was eigentlich geplant war. Diesen Sonntag stand Haight Ashbury am Programm. Jener Stadtteil von San Francisco, in dem die Hippie Bewegung in den 1960ern aufblühte und BHs verbrannte. 40 Minuten…

VOILA, DIE ABRECHNUNG (UND EIN PAAR NEUE AUFGABEN)

VOILA, DIE ABRECHNUNG (UND EIN PAAR NEUE AUFGABEN)

4.000 Dollar. Soviel kostet offenbar Wahrheit. Nachdem San Francisco jene Stadt zu sein scheint, die jede Menge persönlicher Fragen aufwirft, hab ich den Preis bezahlt. Ganz ehrlich, es blieb mir auch nichts anderes übrig. Jedenfalls: 4.000 Dollar sind insgesamt für Miete draufgegangen. Meine alte Unterkunft – fleckiger Teppichboden, keine vernünftige Heizung und oben drüber eine…

DIE NACHTEILE EINER WELTREISE

DIE NACHTEILE EINER WELTREISE

Eines sagt einem keiner, bevor man auf Weltreise geht – dabei liegt die Sache eigentlich auf der Hand. Ab dem Zeitpunkt, an dem man kundtut „Ich bin dann mal weg“ wird man in eine Art unfreiwilliges Exil verfrachtet, mittendrin und doch nicht mehr dabei. Fast so als wäre man in einer Art Paralleluniversum geparkt. Begonnen…

SPERRMÜLL UND LEISER SEX. TOWNSHIPS: DIE ANDERE SEITE DER STADT.

SPERRMÜLL UND LEISER SEX. TOWNSHIPS: DIE ANDERE SEITE DER STADT.

Um eine Sache hab ich in Kapstadt bisher immer einen großen Bogen gemacht: Townships, (teils) illegale Baracken-Siedlungen aus Wellblech, Plastik und Sperrmüll. Mit dem Bus bin ich schon ein paar Mal daran vorbeigefahren. Aber nachdem keiner der mitreisenden Touristen ausgestiegen ist (obwohl Township-Bewohner Führungen durch ihre Viertel  anbieten) und alle an der Station immer nur betreten…

1 2 3