Meine Route

Jellyfish

Prinzipiell geht’s darum, mich treiben zu lassen. So wie die Quallen, die man da im Bild sieht (für den Fall das sich irgendjemand wundert, was die Dinger da in Blau sollen). Aber spontan zu beschließen, der nächste Stopp soll Buxtehude sein und einen Tag später sitzt man schon im Flieger, ist unfinanzierbar. Und ehrlich gesagt, bin ich dafür auch zu viel Kontrollfreak. Deswegen sieht’s jetzt erstmal so aus:

8. Oktober – 1. November

Tansania

2. November – 23. November

Kapstadt

23. November – 26. Dezember

San Francisco & West Coast

26. 12 – 29. Jänner: HAPPY  2016! 

Hawaii (Oahu, Big Island, Kauai)

31. Jänner – 20. Februar

Buenos Aires und Umland

20. Februar – 21. März

Rio de Janeiro

23. März – 22. April

Sydney & australische Gold Coast

 

 22. April – 8. Mai 

Tokio, Kyoto und Hiroshima

8. Mai – 30. Juni

Südostasien (Thailand, Laos, Burma)

30. Juni – 22. Juli 

Delhi, Rajasthan & Kerala

22. Juli – 25. Juli

Helsinki

25. Juli – 4. August

Marrakesch & Umland

4. August – 20. August

Provence

20. August – 3. September 

Lissabon

… und dann: ab nach NYC, den Rest der Kohle beim Shoppen auf den Kopf hauen (falls noch Kohle da ist) und nach Hause zu Mamas 60er.

 

Special Thanks gebührt an dieser Stelle meiner beängstigend klugen Schwester, die an einem lauen Sommerabend bis 1 Uhr nachts mit einer Excel-Tabelle, einer Flugsuchmaschine und drei Glas Weißwein das Chaos in meinem Kopf sortiert hat und bei der Routenplanung mehr als nur eine Heldin war (Zitat: „Ist vielleicht nicht logisch, wie du fährst, das könnte man ökonomischer planen, aber das machst das ja nur einmal, also mach keine Kompromisse.“). Ein großes Dankeschön geht auch Wolfgang Wehsner von Mondial Reisen in Wien. Ohne dessen Fachwissen und Geduld würde ich heute noch dasitzen und Stress-Ausschlag kriegen. Er hat ein wunderbares Kombi-Ticket erdacht: 80 Prozent meiner Route ist mit einem Round The World Ticket der Star Alliance abgedeckt. Das, was ich mit dem RTW-Ticket nicht anfliegen kann (weil die maximale Meilenanzahl bereits überschritten ist), hat Herr Wehsner extra gebucht. Und vor allem: Er hat mich ausgehalten.